PUNKT ComputerService  
Guten Morgen
Heute ist Freitag, der 15. Dezember 2017

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1 Allgemeines
1.1 Unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen unter Hinweis auf eigene Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen werden hiermit ausdrücklich widersprochen
1.2 Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor.
1.3 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages oder seiner Bestandteile lässt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Die Vertragspartner sind im Rahmen des Zumutbaren nach Treu und Glauben verpflichtet, eine unwirksame Bestimmung durch eine ihrem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen, sofern dadurch keine wesentliche Änderung des Vertragsinhaltes herbeigeführt wird; das gleiche gilt, falls ein Regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt ist.
1.4 Erfüllungsort für alle sich mittelbar oder unmittelbar aus diesen Vertragsverhältnis ergebenden Verpflichtungen einschließlich der Zahlungspflicht, ist der Sitz unserer gewerblichen Niederlassung.
1.5 Gerichtsstand ist der für den unseren Firmensitz zuständige Gerichtsort. Wir sind auch berechtigt, vor einem Gericht zu klagen, welches für den Sitz oder eine Niederlassung des Auftraggebers zuständig ist.
2 Angebote, Leistungsumfang und Vertragsabschluss
2.1 Unsere Vertragsangebote sind freibleibend
2.2 Für den Umfang der vertraglich geschuldeten Leistung ist ausschließlich unsere Auftragsbestätigung maßgebend.
2.3 Wir behalten uns Änderungen der Konstruktion, der Werkstoffwahl, der Spezifikation und der Bauart auch nach Absendung einer Auftragsbestätigung vor, sofern diese Änderungen weder der Auftragsbestätigung noch der Spezifikation des Auftraggebers widersprechen. Der Auftraggeber wird sich darüber hinaus mit darüber hinausgehenden Änderungsvorschlägen von unserer Seite einverstanden erklären, soweit diese für den Auftraggeber zumutbar sind.
2.4 Teillieferungen sind zulässig.
2.5 Die dem Angebot oder der Auftragsbestätigung zugrunde liegenden Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen, Maß- und Gewichtsangaben sind in der Regel nur als Annäherungswerte zu verstehen, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden.
3 Preise
3.1 Die Preise gelten ab Firmensitz ausschließlich Verpackung und sonstiger Versand- und Transportspesen. Die Verpackung wird zu Selbstkosten berechnet und nur zurückgenommen, wenn der Auftragnehmer kraft zwingender gesetzlicher Regelung hierzu verpflichtet ist.
3.2 Bei Lieferungen ins Ausland gelten die Preise zzgl. der jeweiligen Fracht und Verzollungsgebühren.
3.3 Angebote werden jeweils nach Angeboten der Zulieferer erstellt. Sollten diese sich ändern, wird dies ausdrücklich, falls ein Auftragseingang besteht, mit schriftlicher Bestätigung vom Auftragnehmer korrigiert. Diese Korrektur gilt als neue Auftragsbestätigung.
3.4 Liegen zwischen Vertragsschluss und Auslieferung mehr als 4 Monate, ohne dass eine Lieferverzögerung von uns zu vertreten ist, können wir den Preis unter Berücksichtigung eingetretener Material-, Lohn- und sonstiger Nebenkosten, die von uns zu tragen sind, angemessen erhöhen. Erhöht sich der Kaufpreis um mehr als 40%, ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
4 Zahlung, Verzug
4.1 Soweit im Angebot andere Zahlungsbedingungen nicht genannt sind, sind alle Zahlungen sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug zu zahlen. Bei Verkauf an Nichtkaufleute wird eine Anzahlung verlangt, um die Bestellung bei den Zulieferbetrieben abzusichern. Die Restzahlung erfolgt bei Abholung oder Auslieferung sofort ohne Abzüge bar.
4.2 Bei schuldhafter Überschreitung der Zahlungsfrist werden unter Vorbehalt der Geltendmachung weitergehender Ansprüche Zinsen in Höhe von 12% p.A. mindestens jedoch 5,00€ verlangt
4.3 Ergeben sich nach Vertragsabschluss begründete Bedenken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit des Auftraggebers oder seiner wirtschaftlichen Verhältnisse, so steht uns das Recht zu, nach unserer Wahl Vorkasse oder Sicherheitsleistung innerhalb einer Woche vom Auftraggeber zu verlangen. Wir haben auch wahlweise das Recht, die Ausführung des Auftrages zu unterbrechen und sofortige Abrechnung zu verlangen, im Weigerungsfall sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall steht dem Auftraggeber ein Schadensersatzanspruch nicht zu.
5 Internet Bestellungen
5.1 Es gelten die Preise, die im Shop angegeben sind. Irrtum und Änderungen vorbehalten. Die jeweils für den aktuellen Auftrag gültigen Preise werden Ihnen mittels einer „PUNKT ComputerService Bestellbestätigung“ nochmals schriftlich mitgeteilt. Mit Veröffentlichung der Preise im Shop werden alle früheren Preisangaben ungültig. Die angegebenen Preise sind inkl. der z. Zt. gesetzlichen Mehrwertsteuer in Deutschland
5.2 Ein gültiger Auftrag kommt erst zustande und führt zur weiteren Bearbeitung nach Eingang der handschriftlich durch den Kunden abgezeichneten Bestellbestätigung des PUNKT ComputerService mit Datum, leserlichem Namen und ggf. Firmenstempel. Die Rücksendung dieser Bestellbestätigung ist Voraussetzung für eine weitere Bearbeitung des Bestellvorgangs durch den PUNKT ComputerService. Diese Rücksendung kann per Brief oder Fax erfolgen.
5.3 Es wird ausschließlich per Deutsche Post AG Nachnahme versandt. Die Versandkosten betragen 15,00€ zzgl. Transportversicherung.
5.4 Lieferungen ins Ausland sind derzeit nicht möglich.
5.5 Die Waren können innerhalb von 14 Tagen an uns zurückgesendet werden. Die Sendung muss frei gemacht werden. Die Versandkosten werden Ihnen erstattet, wenn innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Waren dem Kaufvertrag schriftlich oder per E-Mail widersprochen wurde und die Ware an uns zurückgeschickt wurde. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Paktes. Die Ware muss in neuwertigem, ungebrauchten Zustand sein. Sollten die Artikel Gebrauchsspuren aufweisen, behalten wir uns vor, einen angemessenen Betrag für die Nutzung des Artikels zu berechnen, außerdem werden dann die Versandkosten nicht erstattet.
6 Aufrechnung und Zurückhaltung
6.1 Aufrechnung und Zurückhaltung sind ausgeschlossen, es sei denn, dass die Aufrechnungsforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
7 Lieferfrist
7.1 Die Angabe eines Lieferzeitpunktes erfolgt nach bestem Ermessen und verlängert sich angemessen, wenn der Auftraggeber seinerseits erforderliche oder vereinbarte Mitwirkungshandlungen verzögert oder unterlässt. Das gleiche gilt bei Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Aussperrung sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb unseres Willens liegen, z.B. Lieferverzögerung eines Vorlieferanten, Verkehrs- und Betriebsstörungen, Werkstoff- oder Energiemangel etc. Auch vom Auftraggeber veranlasste Änderungen der gelieferten Waren führen zu einer angemessenen Verlängerung der Lieferfrist.
8 Gefahrübergang
8.1 Die Gefahr geht auf den Auftraggeber über, sobald wir die Ware dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt haben und dies dem Auftraggeber angezeigt haben.
9 Eigentumsvorbehalt
9.1 Wir behalten uns das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung vor. Der Eigentumsvorbehalt gilt auch, bis sämtliche, auch künftige und bedingte Forderungen aus der Geschäftsverbindung zwischen dem Auftraggeber und uns erfüllt sind.
9.2 Der Auftraggeber ist zur Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Ware nicht befugt, jedoch zur weiteren Veräußerung der Vorbehaltsware im geordneten Geschäftsgang berechtigt. Die hieraus gegenüber seinen Geschäftspartnern entstehenden Forderungen tritt er hiermit an uns bereits ab.
9.3 Wird die Ware vom Auftraggeber be- oder verarbeitet, erstreckt sich der Eigentumsvorbehalt auch auf die gesamte neue Sache. Der Auftraggeber erwirbt Miteigentum zu dem Bruchteil, der dem Verhältnis des Wertes seiner Ware zu dem der von uns gelieferten Ware entspricht.
9.4 Wir sind berechtigt, die Eigentumsvorbehaltsrechte geltend zu machen, ohne vom Vertrag zurückzutreten.
10 Gewährleistung
10.1 Verbrauchern steht für die angebotenen Leistungen ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht nach den einschlägigen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) zu. Sofern hiervon abgewichen wird, richtet sich die Gewährleistung nach den hierzu verfassten Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
Ist der Kunde Unternehmer, wird für Neuwaren die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt. Dem Anbieter wird zuerkannt, dass er bei einer Nacherfüllung selbst zwischen Reparatur oder Neulieferung wählen kann, wenn es sich bei der Ware um Neuware handelt und der Kunde Unternehmer ist. Ist der Kunde Unternehmer, wird für Gebrauchtwaren die Gewährleistung ausgeschlossen.
Ist der Kunde Verbraucher, wird für gebrauchte Waren die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt.
Software: Aufgrund dem heutigen Stand der Technik kann nicht gewährleistet werden, dass Softwareprodukte 100% fehlerfrei laufen.
10.2 Der Auftraggeber hat die Ware unverzüglich nach Erhalt, soweit dies nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, uns unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Auftraggeber diese Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war.
10.3 Reparaturen innerhalb der Garantiezeit sind nur dann kostenlos, wenn der entstandene Schaden vom Hersteller ausgeht. Bei eigener Beschädigung ist eine Reparatur nach vorgegebenen Preisen möglich.
10.4 Die Gewährleistungsansprüche sind nach unserer Wahl zunächst auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung hat der Auftraggeber das Recht, nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen.
10.5 Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers, insbesondere wegen Mangelfolgeschäden, soweit diese nicht aus dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften resultieren, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Verletzung wesentlicher Vertragspflichten von unserer Seite.
11 Haftung
  Schadensersatzansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Verletzung wesentlicher Vertragspflichten von uns oder des Fehlens schriftlich zugesicherter Eigenschaften.
12 Salvatorische Klausel
  Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen
  (Stand: Januar 2011)